Swissbau Basel 2012 | Die Baumesse der SchweizVom 17. – 21. Januar 2012 in der Messe Schweiz (Basel)

Swissbau Basel 2012:
Spiegel der boomenden Bau- und Immobilienwirtschaft. Die Zukunft am Bau beginnt mit einem Messebesuch der Swissbau 2012.


Vom 17. – 21. Januar 2012 ist Basel mit der Swissbau wieder das Zentrum der Bau- und Immobilienwirtschaft. Erwartet werden weit über 100'000 Fachbesucher aus den Bereichen Planung, Handwerk, Investment, Handel, Immobilienwirtschaft, aber auch private Immobilienbesitzer und Bauinteressierte. Bereits sind über 90% der Ausstellungsfläche gebucht.

In weniger als einem halben Jahr wird die Swissbau für die Profis der Bau- und Immobilienwirtschaft während fünf Messetagen wieder zum wichtigsten Branchentreffpunkt in der Schweiz. Rudolf Pfander, Messeleiter der Swissbau, zeigt sich hoch erfreut über den tollen Anmeldestand, welcher deutlich über dem Swissbau Jahrgang 2010 liegt. Laut Pfander sind es einerseits die vielen Stammkunden, aber auch Neukunden und prominente Rückkehrer, welche zu diesem positiven Resultat führen, andererseits aber auch die aktuell starke wirtschaftliche Lage der Branche.

Den inhaltlichen Focus legt die Swissbau 2012 auf das Thema Nachhaltiges Bauen und Erneuern. Damit spielt sie für die Aussteller aus dem In- und Ausland erneut eine wichtige Rolle als Startrampe für Innovationen und Neuheiten in diesem Bereich. Die Besucher nutzen die Fachmesse, um sich eine aktuelle Marktübersicht zu verschaffen, vor allem aber auch als Inspirationsquelle und Kontaktplattform. Mit ihren rund 1'200 Ausstellern (davon 19% aus dem Ausland) sowie den weit über 100'000 Besuchern (davon 9% aus dem Ausland) ist sie eine der grössten Bau- und Immobilienmessen in Europa.

Vier bedeutende Premieren festigen die Stellung der Swissbau als Leitmesse der Bau- und Immobilienwirtschaft.

Gebäudetechnikbranche wieder unter einem Dach vereint
Die Themen Energieeffizienz, Klimawandel und schonender Umgang mit Ressourcen sind allgegenwärtig. Grosses Sparpotenzial liegt dabei auch im Gebäudebereich. In Zukunft sind Lösungen und Dienstleistungen aus einer Hand gefragt. Nicht einzelne Komponenten stehen im Vordergrund, sondern  Systeme, Service und Komfort. Mit der Integration der Bereiche Lüftung, Klima, Kälte sowie Gebäudeautomation (ex Hilsa) in die Swissbau spiegelt die Messe diesen Branchentrend. Aussteller wie auch Besucher können nun Synergien mit den Anbietern aus den Bereichen Heizung und Sanitär nutzen und sich ein umfassendes Bild über aktuelle Lösungen und Produkte machen.

OfficeSpace macht erlebbar, wohin Arbeitswelten steuern
Moderne Arbeitswelten müssen nicht nur komplex organisiert und technisch perfekt ausgestattet sein, mehr und mehr werden öffentliche Räume auch zu gebauten Visitenkarten von Unternehmen und Organisationen. An der Schnittstelle von Aussen- und Innenraum finden Architekten, Büroplaner, Einkäufer und Facility Managers im Bereich OfficeSpace neu führende Anbieter von Büro- und Objektmöblierung, von Raumkonzepten oder Licht- und Akustiklösungen bis hin zu Materialien für Boden, Wand und Decke. OfficeSpace wurde in enger Zusammenarbeit mit der Branche entwickelt und steht unter dem Patronat von bueroszene.ch.

In der Trendwelt Küche wird Inspiration zum Lieblingsmenü
In der Küche wird gerüstet, gekocht, gekostet, gegessen und zugeschaut. Sie ist öffentlich geworden, ein Teil der Wohnwelt, und wird als solcher zur Schau gestellt. Design gibt den Ton an, Funktionalität, Komfort und Ergonomie sind auf höchstem Niveau. Sie ist Treffpunkt, Experimentierstube und Lieblingsplatz. Nach der erfolgreichen Einführung der Trendwelt Bad an der letzten Swissbau wird das hochwertige Überbauungskonzept nun auch für den Bereich Küchen realisiert. Hersteller von hochwertigen Küchen und Materialien zeigen aktuelle Trends in einer in Farbe und Licht getauchten Atmosphäre.
Swissbau Focus: im Zentrum der Debatte
Swissbau Focus setzt sich mit den Herausforderungen nachhaltigen Bauens und Erneuerns auseinander. In den Veranstaltungsformaten Swissbau Focus Arena, Themenanlass, Workshop und iTour werden Fachkompetenzen vermittelt und die Vernetzung der Marktteilnehmer gefördert. Das Spektrum erstreckt sich von praktischen Fragestellungen über Trends bis hin zu visionären Themen. Im Zentrum stehen dabei Lösungen, welche über die Grenzen der Disziplinen hinweg Bewährtes mit neuen Ansätzen verbinden. Experten präsentieren und diskutieren zum Teil kontroverse Haltungen und bereiten so das Feld für kreative Lösungen vor. Die Grundlage für diesen Diskurs bildet der Wertschöpfungskreislauf von Immobilien. Nachhaltiges Entwickeln, Bauen und Erneuern bis hin zum Recycling erfüllt ökonomische, ökologische und soziale Ansprüche und damit einen umfassenden Qualitätsanspruch. Erste Diskussionen finden bereits heute auf blog.swissbau.ch statt. Mitdiskutieren erwünscht!

(Quelle: www.swissbau.ch)




Swissbau Basel 2012 | Messe-Infos

Swissbau 2012
17. – 21. Januar 2012 in der Messe Schweiz (Basel)

Öffnugszeiten 2012
Täglich 09:00 – 18:00 Uhr,
Samstag 09:00 – 17:00 Uhr

Hallen 3.2/3.3/5.0/5.1 bereits ab 8.30 Uhr geöffnet

Restaurant Swissbau Focus
Täglich 8.30 – 20 Uhr
Samstag 09:00 – 17:00 Uhr

Fachbereiche
Halle 1: Rohbau + Gebäudehülle
Halle 2: Innenausbau
Halle 3: Technik + Baustelle
Halle 4: Konzept + Planung
Halle 5: Technik + Baustelle

Premieren & Highlights
LKKGA (ex Hilsa)
OfficeSpace
Trendwelt Küche
Trendwelt Bad
Swissbau Focus

Tickets 2012
• Tageskarte: CHF 32.–
• 2-Tageskarte: CHF 56.–
• AHV/IV/Schüler/Studenten: CHF 15.–
• Tickets online unter 
   www.swissbau.ch/online-shop erhältlich

Anreise
Erfahrungsgemäss ist das Verkehrsaufkommen während der Messe sehr gross, deshalb empfehlen wir mit dem öffentlichen Verkehrsmittel anzureisen.
Fahrplan und Spezialangebote unter:
www.sbb.ch/swissbau

Veranstalter
MCH Messe Schweiz (Basel) AG
CH-4005 Basel

Weitere Infos unter:
www.swissbau.ch

(alle Angaben ohne Gewähr)

Swissbau Focus

Swissbau Focus Arena: heisse Debatten rund um nachhaltiges Bauen und Erneuern

Die Swissbau lanciert 2012 Swissbau Focus, die Kompetenzplattform für nachhaltiges Bauen und Erneuern. Während der ganzen Messe vermitteln Themenanlässe, Workshops, iTours und die Swissbau Focus Arena die neusten Meinungen und Einsichten zu Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Ein überwiegender Teil der Planungs- und der Baubranche, aber auch Politiker und Verbände haben heute die Relevanz von Nachhaltigkeitsaspekten erkannt. Noch nie war das Bedürfnis so stark wie heute, über sämtliche Nuancen nachhaltigen Bauens zu debattieren und sich mit Fachkollegen darüber auszutauschen. Dieser Dialog und Wissenstransfer ist zugleich ein entscheidender Impuls, um das Baugewerbe und die Immobilienwirtschaft auf diesem Weg weiter voranzubringen.

Die Swissbau als Leitmesse für Bau- und Immobilienwirtschaft trägt dieser Tatsache Rechnung und lanciert deshalb die Swissbau Focus Arena. Vom Dienstag, 17., bis Freitag, 20. Januar 2012, diskutieren und debattieren täglich um 16 Uhr führende Fachleute aus Forschung und Praxis, Opinion Leaders aus Bau und Planung und Vertreter der wichtigsten Branchenverbände und Institutionen. Um eine lebhafte Auseinandersetzung zu ermöglichen und einen Beitrag zu neuen Ansätzen und innovativen Lösungen zu leisten, kommen dabei auch unterschiedliche Meinungen und kontroverse Positionen zum Ausdruck. Die Swissbau Focus Arena wird von TeleBasel übertragen und steht als Live-Stream auf www.swissbau.ch zur Verfügung.

Bildung für die Bau- und Immobilienwirtschaft – Fachleute von morgen
Von der Öffentlichkeit wird noch viel zu wenig wahrgenommen, dass der Schweizer Baubranche der Nachwuchs abhandenzukommen droht. Etwas überspitzt gesagt: Wer will heute Maurer, Kranführer oder Spengler lernen? Seit Jahren rekrutiert das Gewerbe mangels eigenen Nachwuchses beim Fachpersonal und bei praxisnahen Berufen Personal aus dem Ausland. In der universitären Ausbildung junger Architekten und Ingenieure verzeichnen die Hochschulen zwar einen Zulauf, in der Praxis fehlen aber beide nach wie vor, insbesondere die Ingenieure. Auch wird ein Mangel an Umsetzungskompetenz oder an Fachwissen in Energietechnik beklagt. Architekten und Ingenieure mit Zusatzqualifikationen in Management oder Projektsteuerung, Bauleiter, oft aber auch andere Spezialisten sind auf dem Arbeitsmarkt kaum zu finden. Die erste Swissbau Focus Arena am Dienstag,
17. Januar 2012, 16–17 Uhr, widmet sich deshalb der wichtigen Frage, welche Berufsleute wir künftig dringend benötigen und welche Rollen dabei Universitäten und Fachhochschulen spielen. Moderiert wird die Arena von Filippo Leutenegger, Nationalrat und Medienunternehmer. Die Diskussionsteilnehmer im inneren Kreis sind: Daniel Büchel, Vizepräsident Bundesamt für Energie, Programmleiter EnergieSchweiz, Stefan Cadosch, Präsident SIA, Partner Architekturbüro cadosch & zimmermann, Ursula Renold, Direktorin Bundesamt für Berufsbildung und Technologie, Peter Schillinger, Zentralpräsident Suissetec, Geschäftsleiter Herzog Haustechnik AG.

Wertsteigerung durch Gebäudelabels – nachhaltiges Bauen wird messbar
Der Diskurs rund um Nachhaltigkeit und Energieverbrauch kann heute nicht mehr ohne die wichtige Frage von Gebäudelabels angegangen werden. Labels geben Orientierung, helfen als Planungsgrundlage und einfache Orientierungshilfe. Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft und kann der Weiterentwicklung förderlich sein. So jedenfalls präsentiert sich heute die Ausgangslage in der Schweiz, die von gesetzlichen Mindestvorschriften, vom breit verankerten Minergiestandard und von vielen weiteren Standards (SIA-Normen, 2000-Watt-Gesellschaft) und ganz neu von internationalen Labels wie Leed, Breeam, DGNB usw. geprägt ist. In der Swissbau Focus Arena vom Mittwoch, 18. Januar 2012, 16–17 Uhr, unter dem Motto «Wertsteigerung durch Gebäudelabels – nachhaltiges Bauen wird messbar» können sich Messebesucher auf den aktuellen Stand bringen, auch was die Idee einer «Zero-Emission-Architektur» betrifft. Moderiert wird die Arena von Catherine Mettler, Redaktorin und Moderatorin SF Tagesschau. Die Diskussionsteilnehmer im inneren Kreis sind: Roger Baumann, Head Business Development & Sustainability, Credit Suisse, Franz Beyeler, Geschäftsführer Minergie, Alec von Graffenried, Nationalrat und Direktor für nachhaltige Entwicklung, Losinger Marazzi AG, Markus Koschenz, Geschäftsführer Reuss Engineering AG.

Energie im Bau – Herausforderungen im Bestand
Die Swissbau Focus Arena vom Donnerstag, 19. Januar 2012, 16–17 Uhr, «Energie im Bau – Herausforderungen im Bestand» rückt die Sanierung bestehender Gebäude in den Fokus. Gemäss den neusten verfügbaren Zahlen gehen in der Schweiz 50% des Primärenergieverbrauchs auf das Konto von Gebäuden. Allein 30% werden nach wie vor für Heizung, Klimatisierung und Warmwasser aufgewendet. Eine Steigerung der Energieeffizienz oder nach Möglichkeit auch eine Reduktion des Energieverbrauchs werden kaum zu bewerkstelligen sein, wenn der Gebäudepark der Schweiz nicht nachhaltig und umfassend saniert wird. Die Swissbau Focus Arena wird deshalb den Bogen weit spannen und grundsätzliche Fragen der Schweizer Energiepolitik aufgreifen: Wie kann der Energieverbrauch beim Bau und beim Betrieb von Gebäuden gesenkt werden? Welche neuen Gebäudetechniken verheissen neue Lösungen? Sind längerfristig energieautarke Gebäude möglich, oder braucht es neue Grosskraftwerke, sprich neue AKW oder Gaskombikraftwerke? Auch wenn die Debatte nicht alle Fragen beantworten kann, erhalten die Besucher wichtige Anhaltspunkte, wie unsere Gebäude der Zukunft aussehen werden. Moderiert wird die Arena von Georg Halter, Redaktor und Moderator SF Tagesschau. Die Diskussionsteilnehmer im inneren Kreis sind: Adrian Altenburger, VR und Mitglied der Geschäftsleitung Amstein+Walthert AG, Ansgar Gmür, Präsident Hauseigentümerverband Schweiz, Reto Miloni, dipl. Architekt ETH SIA, Geschäftsführer miloni & partner,
Pascal Previdoli, Stv. Direktor/Abteilungsleiter AEW, Bundesamt für Energie.

Bauen im Kontext – Wachstum nach innen
Im Rahmen der letzten Swissbau Focus Arena vom Freitag, 20. Januar 2012, 16–17 Uhr, unter dem Stichwort «Bauen im Kontext – Wachstum nach innen» widmen sich Fachleute der Raumplanung und dem oft zitierten Grundsatz vom Siedlungswachstum «nach innen». Die Diskussion wird sich dabei im Spannungsfeld von «Einfamilienhaus versus Wolkenkratzer» bewegen und Antworten suchen auf Fragen wie: Was müssen Architektur und Ingenieurtechnik leisten, damit Lebens- und Arbeitsräume auch im Zeichen der Verdichtung als attraktiv erlebt werden? Angesichts solcher Aktualität ist es kein Zufall, dass der erklärte Grundsatz «Raumentwicklung der Schweiz mitgestalten» zu den fünf Topthemen des SIA zählt. «Der SIA will verstärkten Einfluss nehmen auf die Neugestaltung der gesetzlichen Grundlagen zur Raumplanung und damit auf die künftige Entwicklung des Lebensraums Schweiz», erläutert Thomas Müller vom SIA. Moderiert wird die Arena von Franz Fischlin, Redaktor und Moderator SF Tagesschau. Die Diskussionsteilnehmer im inneren Kreis sind: Hans-Georg Bächtold, Generalsekretär SIA, Vera Gloor, dipl. Architektin ETH SIA, Geschäftsführerin Vera Gloor Architektur, Maria Lezzi, Direktorin Bundesamt für Raumentwicklung ARE, Hans Killer, Nationalrat, Präsident bauenschweiz.

blog.swissbau.ch: die Debatte um die Zukunft der Schweizer Bau- und Immobilienwirtschaft mitgestalten.

(Quelle: www.swissbau.ch)

>> nach oben <<  


PR | Handwerk & Gewerbe

Das führende Pneuhaus für die Stadt Zürich und Agglomeration

Entspanntes Loungen beim Reifenwechsel im Pneuhaus Rikag. ...>>

PR | Haushalt & Wohnen

Kreativ und praktisch

Silber gibt's auch im Viadukt im Kreis 5. Hier findet sich Zeitloses, Neues, Aussergewöhnliches, Witziges, Kreatives und Praktisches für Haushalt, Wohnen, Essen, Reisen und Kinder. ...>>

PR | Lifestyle

Die «fitze» Ihr Blumengeschäft an der Augustinergasse.

Das junge, motivierte Team liebt Herausforderungen jeglicher Art und möchte die Freude an und mit Blumen an Sie weitergeben. ...>>

PR | Fun

Mit 230 Knoten geht es Richtung Berner Oberland, vorbei an Eiger Mönch und Jungfrau...

Ein Anflug auf dem IGS (Instrument Guidance System) Richtung Sion mit anschliessendem Durchstartmanöver Richtung Genfersee wird Sie faszinieren. ...>>

PR | Tipps & Trends

Mirage III Flugsimulator
im Air Force Center Dübendorf

Geniessen Sie in Dübendorf Ihren ersten Flug in einer Mirage III DS. Die Mirage war der Traum aller Piloten. Sie war in der Schweizer Luftwaffe in den Ausführungen Jäger und Aufklärer im Einsatz...>>