Openair | Piazza Grand Locarno Moon and Stars Locarno 2012

«Moon & Stars» glänzt auch bei der
9. Ausgabe 2012 in Locarno mit einem hochkarätigen Programm.
In der einmaligen Kulisse der Piazza Grande in Locarno findet das «Moon and Stars» Festival statt. Die Piazza Grande bietet 12'000 Besuchern Platz und ist rund 500 m vom Bahnhof entfernt.

Die neunte Ausgabe des international renommierten Musikfestivals «Moon and Stars» bietet auch dieses Jahr ein hervorragendes Programm mit den angesagtesten Acts der Gegenwart, die Menschen jeden Alters berühren. Mitten in der einmaligen Kulisse der Piazza Grande in Locarno findet «Moon and Stars» dieses Jahr vom 5. Juli bis 15. Juli 2012 statt. Seit langem gilt «Moon and Stars» auch ausserhalb der Schweiz als ein absoluter Höhepunkt der europäischen Open-Air-Saison.



 

Donnerstag, 5. Juli 2012, 20.30 Uhr
Ligabue

Lange hat Locarno auf Ligabue gewartet: Nun gibt er eines seiner wenigen Konzerte diesen Sommer in Locarno. Luciano Ligabue gehört zu den bedeutendsten italienischen Rockmusikern. Seit den Neunzigerjahren sorgt er immer wieder für grossartige musikalische Momente im eigenen Land sowie im Ausland. Erst im Alter von 30 Jahren veröffentlichte der beliebte Sänger, Schriftsteller und Regisseur sein Debütalbum «Ligabue», das im Mai 1990 erschien und schnell in ganz Italien zu einem grossen Erfolg wurde. Der aus Correggio in der Emilia-Romagna stammende Künstler hat auch mit Büchern wie «Fuori e dentro il borgo» oder «Lettere d'amore nel frigo» sowie als Regisseur des Films «Radiofreccia» beachtliche Erfolge ausserhalb des Musikbusiness gefeiert, was ihn zu einem Allrounder erster Güte macht. Mit seiner Musik wird er auf der Piazza Grande in Locarno nicht nur das italienische Publikum begeistern, denn seine unverkennbare tiefe und erotische Stimme fährt direkt ins Herz. Am 16. Juli 2011 gab Ligabue auf dem Flugplatz von Reggio Emilia ein ausverkauftes Konzert (Campovolo 2.0) vor 120'000 Zuschauern und spielte während drei Stunden. Ein weiterer Meilenstein in der Karriere von Ligabue ereignet sich nun am Donnerstag, 5. Juli 2012, wenn der italienische Superstar die neunte Ausgabe von «Moon and Stars» in Locarno eröffnet.

Special Guest: Pino Daniele
Der Neapolitaner Pino Daniele ist eine lebende Legende in und ausserhalb seiner Heimat Italien. Der Sänger, Songwriter und Gitarrist hat sich in seiner mittlerweile 34-jährigen Solokarriere nie irgendwelchen Trends angepasst. Und doch hat er die Massen mit einer Vielzahl von Alben erreicht, die sein grosses Können zeigen. Mit seiner unverkennbaren Stimme und seinen cleveren Kompositionen, die tiefgründig und voller Poesie arrangiert sind, gehört der Neapolitaner zu den begehrtesten Künstlern Italiens. Mit seinem aktuellen Album «Boogie Boogie Man» aus dem Jahr 2011 kommt Pino Daniele nach Konzerten in Zürich und Genf auch nach Locarno.

 

Freitag, 6. Juli 2012, 20.30 Uhr

Billy Idol

Mit steifer Oberlippe und wasserstoffblonden Haaren zum Welterfolg
Am selben Abend wie Status Quo tritt ein weiterer britischer Rockstar auf, der in den Achtzigerjahren einer der grössten Stars überhaupt war. William Michael Albert Broad, besser bekannt als Billy Idol, hat eine bewegte Karriere hinter sich. Nachdem er in jungen Jahren sein Philosophie-Studium abgebrochen hatte, trat er der Londoner Punkszene bei, um mit dem späteren Clash-Gitarristen Mick Jones die Gruppe Chelsea zu gründen. Später gründete er dann Generation X, die bis Ende der Seventies drei erfolgreiche Alben veröffentlichte. Doch Billy Idol hatte Grösseres vor, denn nach der Auflösung von Generation X verschlug es Idol in die USA, wo er unter der Ägide von Produzent Keith Forsey den weltweiten Durchbruch mit solch bahnbrechenden Alben wie «Billy Idol», «Rebel Yell» und «Whiplash Smile» schaffte. Obwohl er sich von seinen musikalischen Wurzeln entfernt hatte, traf er mit kantigen Pop-Songs, seiner rauen Stimme und seinem wasserstoffblonden Kurzhaarschnitt den Nerv der Zeit. Zu den goldenen Zeiten war auch immer Gitarrist Steve Stevens an seiner Seite, der für die markigen Riffs seiner grössten Hits wie «White Wedding», «Dancing With Myself», «Rebel Yell» oder «Flesh For Fantasy» verantwortlich zeichnete. Anfang 1990 erlitt Billy Idol schwere Beinverletzungen nach einem fast tödlichen Motorradunfall. Aufgrund dieses Unfalls erschien das Album «Charmed Life» erst Monate später und war für eine lange Zeit das letzte Album des Künstlers. Seit ein paar Jahren hat Billy Idol immer wieder getourt und hat auch hie und da Alben veröffentlicht: In erster Linie machte die CD und die DVD zur VH1-Serie «Storytellers» von sich reden, mit der Billy Idol und Steve Stevens ihre Wiedervereinigung nach der Trennung 1986 feierten.


Status Quo

Rockin' All Over ... Switzerland!
Seit genau fünfzig Jahren rockt Gründungsmitglied Francis Rossi mit seiner Truppe Status Quo um den Erdball. Die britische Rockband, die mit Singles wie «Whatever You Want», «What You're Proposing» oder «In The Army Now» Millionen von Fans begeistert haben, schafften es, in sechs aufeinander folgenden Jahrzehnten einen Top-10-Hit in Grossbritannien zu landen – zuletzt mit ihrem aktuellsten Werk «Quid Pro Quo», das im Mai 2011 veröffentlicht wurde. Die heutige Bandbesetzung besteht aus den langjährigen Mitgliedern Francis Rossi (Gitarre, Gesang), Rick Parfitt (Gitarre, Gesang) und Andy Bown (Gesang, Keyboards, Gitarre), die zusammen mit Bassist John «Rhino» Edwards und Schlagzeuger Matt Letley immer noch viele Livekonzerte geben. Die Gruppe, die während der langjährigen Karriere neben vielen Erfolgen auch einige private Schicksalsschläge einstecken musste, beweist immer wieder ihren Sinn für Humor. So zum Beispiel mit der Veröffentlichung des Studioalbums «In Search Of The Fourth Chord», was zu Deutsch heisst: Auf der Suche nach dem vierten Akkord. Dieser Titel war eine ironische Anspielung auf das gängige Vorurteil, dass Status Quo lediglich drei Akkorde beherrschen – etwas, das über all die Jahre ihres Bestehens fast zu einer Art Markenzeichen geworden war.

 

Samstag, 7. Juli 2012, 20.30 Uhr
Gotthard

Die erfolgreichste Schweizer Rockband präsentiert an ihrem ersten Schweizer Konzert ihren neuen Sänger
Das Leben geht nach dem tragischen Tod von Steve Lee weiter. Gotthard, die erfolgreichste Schweizer Rockband aller Zeiten, hat im vergangenen November gemeldet, dass sie in der Person von Nic Maeder den idealen Nachfolger des Ausnahmesängers Steve Lee gefunden hat. Der 1971 in Lausanne geborene Maeder wohnte auch lange Zeit Australien. «Mit Nic ist nicht nur wieder eine grossartige Stimme und ein fantastischer Musiker, sondern auch ein wunderbarer Mensch in unsere Mitte getreten», schwärmt Gitarrist Leo Leoni, der sich wieder aufs gemeinsame Abrocken mit seinen Bandkollegen freut. Mit einer Vielzahl von alten Hits – «Hush», «Heaven», «Anytime, Anywhere» oder «Mountain Mama» – sowie einem brandneuen Studioalbum im Gepäck, tritt Gotthard quasi in ihrer Heimat auf. Im Tessin nämlich, wo im Jahr 1991 alles begann. Seither ist die Gruppe, die anfänglich «Krak» hiess, zur national erfolgreichsten Rockband avanciert und hat weltweit über zwei Millionen Alben verkauft, davon eine Million in der Schweiz. Sämtliche Studioalben erreichten bei uns den ersten Platz der Hitparade. Auf das erste Schweizer Konzert in Locarno ist ihre grosse Fangemeinde in der Schweiz sehr gespannt, denn das Erbe von Steve Lee anzutreten ist eine nicht alltägliche Aufgabe, die aber schon einmal anhand der ersten gemeinsamen Single mit Nic Maeder («Remember It's Me») auf hervorragendem Weg zu sein scheint.

Special Guest: Lovebugs
Als Special Guest für Gotthard konnte die Basler Britpop-Truppe um Sänger Adrian Sieber verpflichtet werden. 1993 veröffentlichten Sieber und Bassist Sebastian Hausmann zu zweit das erste Lovebugs-Album «Fluff». 1996 erfolgte dann das erste Hitparadenalbum der Band unter dem schlichten Titel «Lovebugs». Den nationalen Durchbruch erlangte die Gruppe mit ihrem vierten Album «Transatlantic Flight», das bis auf den dritten Platz in der Schweizer Hitparade kletterte und ihr feines Gespür für eingängige Melodien sowie perfektes Songwriting aufzeigte. Nebst Singles wie «Angel Heart», «Music Makes My World Go Round» und «Avalon» (Feat. Lene Marlin) gibts in Locarno brandneue Songs von den Lovebugs zu geniessen: Am 20. April 2012 veröffentlicht die Gruppe nämlich ihr langersehntes neues Studioalbum «Life Is Today». Vorab ist die neue Single «Truth Is» bereits in den in den Radios zu hören

 

Mittwoch, 11. Juli 2012, 20.30 Uhr
Lenny Kravitz

Ein Allrounder mit einem schier unerschöplichen kreativen Potenzial.
Bereits über 20 Jahre begeistert der US-Amerikaner Lenny Kravitz mit seiner einzigartigen Mischung aus Rock, Funk, Pop, Reggae und tiefschwarzem Soul ein Millionenpublikum. Der New Yorker Sänger, Multi-Instrumentalist, Songwriter und Produzent versteht sein Handwerk perfekt. Er mischt dabei verschiedenste Stilrichtungen zu seiner typischen Kravitz-Mischung zusammen. Schon mit seinem Debütalbum «Let Love Rule» aus dem Jahr 1989 bewies er sein überwältigendes Gespür für Songs, die unter die Haut gehen. Auf internationaler Ebene machte er mit seinem zweiten Album «Mama Said» auf sich aufmerksam. Die Single «It Ain’t Over ’Til It’s Over» erreichte auf Anhieb Platz Zwei der US-Billboard-Hot-100. Der vierfache Grammy-Gewinner hat seither nämlich eine Vielzahl von Alben veröffentlicht, die allesamt mindestens vergoldet wurden. Das im letzten Jahr erschienene, vom Funk durchtränkte Album «Black And White America» ist bestes Beispiel für sein grosses Können. In diesem Jahr wird Kravitz in der Rolle des Cinna in der Verfilmung des Bestsellers «Die Tribute von Panem» von Suzanne Collins zu sehen sein. Live auf der Bühne freuen wir uns wieder einmal sehr, diesen Ausnahmekönner nach 2005 und 2008 auf der Piazza Grande in Locarno willkommen heissen zu dürfen.

Special Guest: Trombone Shorty
Der US-amerikanischer Rhythm & Blues- sowie Jazz-Musiker Trombone Shorty ist mit 26 Jahren bereits ein grosser Star auf dem internationalen Musikparkett. Troy Andrews, wie er bürgerlich heisst, wurde in New Orleans geboren. Schon sein Grossvater war ein erfolgreicher Bluesmusiker und sein älterer Bruder James ein ebenso begnadeter Jazztrompeter. Troy bekam seinen Spitznamen «Trombone Shorty» vom englischen Begriff Trombone (Posaune). Und Shorty stammt aus der Kindheit, als er im Kindergartenalter an unzähligen Umzügen in New Orleans mit seinem geliebten Instrument teilnahm. Bereits mit 16 Jahren veröffentlichte Troy sein erstes Album «Swingin' Gate», das von Kritikern hochgelobt wurde. Es folgten viele weitere Veröffentlichungen und auch Tourneen im Vorprogramm von Lenny Kravitz. Man darf auf diesen «Hot Cat» der Jazzszene gespannt sein, wenn er in Locarno auch Kompositionen aus seinem aktuellen und spannenden Album «For True» zum Besten gibt.

 

Moon and Stars 2012 – Konzert-Tickets für Moon and Stars Locarno 2012

Moon and Stars 2012 | Tickets & Infos

Veranstaltung
Open-Air-Festival – Moon and Stars Locarno
Piazza Grande | 05. – 15. Juli 2012
Konzerte jeweils um 20.30 Uhr | Türöffnung 19.00 Uhr


Programm und Konzert-Tickets 2012

Ligabue
     Donnerstag, 5. Juli 2012, 20:30 Uhr
     Ligabue Konzert-Tickets

Billy Idol & Status Quo
     Freitag, 6. Juli 2012, 20:30 Uhr
     Billy Idol & Status Quo Konzert-Tickets

Gotthard
     Samstag, 7. Juli 2012, 20:30 Uhr
     Gotthard Konzert-Tickets

Lenny Kravitz
     Mittwoch, 11. Juli 2012, 20:30 Uhr
     Lenny Kravitz Konzert-Tickets

Elton John & Band
     Donnerstag, 12. Juli 2012, 20:30 Uhr
     Elton John Konzert-Tickets

Herbert Grönemeyer
     Freitag, 13. Juli 2012, 20:30 Uhr
     Herbert Grönemeyer Konzert-Tickets

Laura Pausini
     Samstag, 14. Juli 2012, 20:30 Uhr
     Laura Pausini Konzert-Tickets

Unheilig
     Sonntag, 15. Juli 2012, 20:30 Uhr
     Unheilig Konzert-Tickets

 

Weitere Infos
www.moonandstarslocarno.ch | www.goodnews.ch
(Alle Angaben ohne Gewähr)

 

Donnerstag, 12. Juli 2012, 20.30 Uhr
Elton John & Band

Einer der grössten Stars der Rockgeschichte beehrt Locarno
Sir Elton John darf man getrost als einen der meist respektiertesten und erfolgreichsten Sänger und Musiker der Rockgeschichte bezeichnen. Die Liste seiner Hits ist unendlich lang – Titel wie «Daniel», «Crocodile Rock» oder «Don’t Let The Sun Go Down On Me» haben Musikgeschichte geschrieben. Der bald 65-jährige Brite, mit richtigem Namen Reginald Kenneth Dwight, fand Mitte der Sechzigerjahre mit der Band Bluesology zu seinem Künstlernamen Elton John, unter dem er seither eine gewaltige Karriere als Rock- und Popmusiker an den Tag gelegt hat. Im Jahr 1968 lernte er den Songwriter Bernie Taupin kennen, mit dem er bis heute erfolgreich zusammenarbeitet. Gerade die Siebzigerjahre wurden zur Blütezeit für den englischen Sänger und Pianisten. «Your Song», «Rocket Man», «Goodbye Yellow Brick Road» oder «Candle In The Wind» sind klingende Songtitel aus dieser goldenen Epoche. Aber auch später verbuchte er grosse und geniale Hiterfolge mit Songs wie «Little Jeannie», «Blue Eyes» oder «Nikita». In Locarno darf man auf ein musikalisches Feuerwerk des britischen Superstars gespannt sein, das mit etlichen Hits aus der langen Karriere des Elton John bespickt sein wird.

 

Freitag, 13. Juli 2012, 20.30 Uhr
Herbert Grönemeyer

Deutschlands populärster Musiker ankert sein Schiff in Locarno
Herbert Grönemeyer ist einer der wichtigsten Rockexporte aus dem benachbarten Deutschland. Der aus Göttingen stammende Sänger, Pianist, Songwriter und Schauspieler («Das Boot») hat seit 1984 sämtliche Soloalben auf Platz Eins der deutschen Hitparaden gehievt. Dies dank Millionen von treuen Fans, die Herbert Grönemeyers Musik und Texte lieben. Sein bisher erfolgreichstes Album heisst «Mensch» und stammt aus dem Jahr 2002. Insgesamt verkaufte es sich 3,7 Millionen Mal und darf sich das meistverkaufte Album der deutschen Musikgeschichte nennen. Das grosse Interesse beim deutschsprachigen Publikum weckte Herbert Grönemeyer mit dem Album «4630 Bochum» (1984), das sich 79 Wochen in den Top 100 der deutschen Charts aufhielt. So waren es die beiden ersten Singles «Männer» und «Bochum», die noch heute zu den Dauerbrennern an Grönemeyer-Konzerten gehören. Nach der Veröffentlichung von «Bleibt alles anders» im Jahr 1998 traf ihn wenig später gleich zwei der schwersten Schicksalsschläge. So starb zuerst sein Bruder Wilhelm am 3. November 1998, und nur zwei Tage später seine eigene Frau Anna. Ein ganzes Jahr lang brauchte Grönemeyer, um überhaupt wieder musikalisch tätig sein zu können. Was in künstlerischer Hinsicht aus der Verarbeitung heraus entstand, machte Herbert Grönemeyer mit dem Album «Mensch» (2002) erneut zu Platin. Die gleichnamige Single mit dem grossartigen Text wurde zu seinem bislang erfolgreichsten Song, mit dem er auch erstmals auf Platz Eins der deutschen Single-Charts gelangte. Zurzeit befindet sich Herbert Grönemeyer mit seiner Band auf Tournee zum aktuellsten und 13. Studioalbum «Schiffsverkehr».

 

Samstag, 14. Juli 2012, 20.30 Uhr
Laura Pausini

Die italienische Pop-Queen mit unvergleichlichen Starqualitäten
Spricht man von der italienischen Pop-Queen, so fällt in erster Linie ein Name ein: Laura Pausini. Bis heute hat sie mehr als 40 Millionen Tonträger weltweit verkauft. Neben etlichen Gold- und Platinauszeichnungen hat sie auch einen begehrten Diamanten-Award bekommen. Die 37-jährige Sängerin aus Solarolo wurde erstmals bekannt, als sie im Jahr 1993 beim «Festival Della Canzone Italiana» in San Remo den Nachwuchspreis gewann. Noch im gleichen Jahr veröffentlichte die hübsche Italienerin ihr gleichnamiges Debütalbum, auf dem vor allem ihre gesanglichen Qualitäten in den Vordergrund traten. Mit ihrer gefühlvollen Stimme weiss Laura Pausini haargenau, sowohl Balladen wie auch knackige Uptempo-Songs perfekt zu interpretieren. Auch bei ihren Konzertauftritten zeigt sich die begnadete Sängerin als magische Künstlerin, die ihr Publikum jedesmal stilsicher in ihren Bann zu ziehen weiss. Ein perfektes Beispiel hierfür liefert die Live-CD/DVD «Laura Live – World Tour 09», die einen geschmackvoll inszenierten Querschnitt durch ihr beachtliches künstlerisches Schaffen wiedergibt. Songs wie «Invece No» oder «Io Canto» werden zu ganz neuem Leben erweckt, was auch von ihrem Publikum mit Dank und Freude bejubelt wird. Die vielseitige Sängerin, die ihre Alben auch in englischer, spanischer und portugiesischer Sprache veröffentlicht, kommt mit ihrem neuen Longplayer «Inedito» ein weiteres Mal nach Locarno.

Special Guest: Marlon Roudette
Marlon Roudette brachte es mit dem Duo Mattafix und dem Hit «Big City Life» zu Weltruhm. 2011 veröffentlichte Roudette sein erstes Album «Matter Fixet». Sein Debütalbum enthält die beiden Singles «New AEG» und «Anti-Hero», die dem begnadeten Singer-Songwriter bereits grosse Hitparaden-Erfolge beschert haben.

 

Sonntag, 15. Juli 2012, 20.30 Uhr
Unheilig

Der Graf zieht Menschen jeden Alters in seinen Bann
Die aus Aachen stammende Band Unheilig um den charismatischen Frontmann und Songschreiber «Der Graf» hat erst mit ihrem siebten Studioalbum «Grosse Freiheit» das Herz des deutschen Pop-Publikums gewonnen. Denn nach der Gründung von Unheilig im Jahr 2000 mussten Unheilig lange auf den grossen Durchbruch warten. Bis zum Erfolg mit «Grosse Freiheit» war Unheilig vor allem in der Gothic-Szene bekannt. Das Mainstreampublikum erreichten Der Graf und seine Mitmusiker erst aufgrund hoher Medienpräsenz und poppigerem Charakter ihrer Musik. In diesem Jahr präsentiert der deutsche Star nun den langersehnten Nachfolger «Lichter der Stadt». Auf der Website von Unheilig liest man dazu: «In dieser Strasse sind Autos, Restaurants und sogar ein Kopfkino auszumachen – aber keine Menschen. Das einzige, was hier wirklich fehlt, sind die Menschen … (Platz für eigene Gedanken) … Soviel sei schon jetzt verraten: Dieser Menschenleere begegnet Der Graf mit dem emotionalsten Werk seiner nunmehr zwölfjährigen Karriere.» Dass der letzte Tag des diesjährigen Moon and Stars menschenleer bleiben wird, ist komplett ausgeschlossen. Denn ein Konzert von Unheilig ist ein Erlebnis, das lange in Erinnerung bleibt. Mit seinem einzigartigen Charme und Charisma zieht Der Graf tausende Menschen in seinen unverkennbaren Bann. Hier treffen Generationen aufeinander und feiern gemeinsam. Ein würdiger Abschluss für das renommierte Festival «Moon and Stars».

Special Guest: Sunrise Avenue
Die finnische Rockband Sunrise Avenue ist vor allem für ihre eingängigen Melodien und energetischen Live-Auftritte bekannt. Das Quartett verkaufte bis heute mehr als 700'000 Alben und 1 Mio Singles. Zu ihren erfolgreichsten Hits gehören «Hollywood Hills» (2011) und «Fairytale Gone Bad» (2007). Die Band veröffentlichte drei Studioalben, das aktuelle Album «Out of Style» schaffte es auch in der Schweiz in die Top-10.

Quelle: www.goodnews.ch


PR | Fun

Mit 230 Knoten geht es Richtung Berner Oberland, vorbei an Eiger Mönch und Jungfrau...

Ein Anflug auf dem IGS (Instrument Guidance System) Richtung Sion mit anschliessendem Durchstartmanöver Richtung Genfersee wird Sie faszinieren. ...>>

PR | Reisen & Tourismus

Die Perle an der Kroatischen Adria.

Sibenik, die Perle an der Kroatischen Adria, einzigartig präsentiert mit 3D-Panoramen aus Geschichte und Kultur – Sibenik liegt in Dalmatien, an der Küste von Kroatien. ...>>

PR | Whisky-Fachgeschäft

Scot and Scotch – Whiskies, Whisky-Dinners, Nosing- & Tasting-Events.

Scot & Scotch, Ihr Spezialgeschäft für Single Malts, Blends, Bourbons, Grain- und Rye-Whiskies aus unterschiedlichen Herkunftsländern wie Schottland, Irland, Amerika, Kanada oder Japan. ...>>

PR | Handwerk & Gewerbe

Das führende Pneuhaus für die Stadt Zürich und Agglomeration

Entspanntes Loungen beim Reifenwechsel im Pneuhaus Rikag. ...>>

PR | Lifestyle

Die «fitze» Ihr Blumengeschäft an der Augustinergasse.

Das junge, motivierte Team liebt Herausforderungen jeglicher Art und möchte die Freude an und mit Blumen an Sie weitergeben. ...>>


moon and stars mit MIGROS